Honteruskirche in Sachsenheim (1959 - 1961) Evangelische Gemeinde Sachsenheim:

Im September 1944 mussten unter Führung von Rektor Richard Engler über 300 Botscher Familien ihre Heimat verlassen. Im November endete diese erste Flucht im Raum St. Pölten. Im April 1945 erfolgte die zweite Flucht unter der Führung von Prediger Hartig und endete im Mai 1945 mit etwa 100 Familien  im Raum Salzburg.
Nach 13 Jahren Flüchtlingsschicksal konnten im Jahr 1958 55 Wohnhäuser in Sachsenheim bezogen werden.
Von 1959 bis 1961 wurde die Honteruskirche erbaut, anschließend das Vereinshaus "Zur Nachbarschaft".
1981 genehmigte der Oberkirchenrat die Errichtung einer eigenen evangelischen Pfarre "Nördlicher Flachgau". Von 1954 bis 1987 war Richard Engler ehrenamtlich in der Siedlung Sachsenheim als Seelsorger tätig.
Vom 25. Jänner 1987 bis 31. August 2011 war Mag. Peter Buchholzer Pfarrer.
Seit 1. September 2011 ist Mag. Dietmar-Hans Orendi als Pfarrer tätig.

Gottesdienste: Jeden Sonntag um 10.00 Uhr.
Seniorennachmittage: Termine werden bekannt gegeben.
Kontaktperson:
Elisabeth Foidl, Tel.: 0662 / 48 10 62
Pfarramt und Pfarrer: Mag. Dietmar Orendi
Sprechstunden: wie Kirchenbeitragsstelle und nach Vereinbarung, Tel.: 0662 / 48 08 03

Gemeindepädagogin:
Doris Hofstötter, Tel.: mobil 0699 188 77569
Kirchenbeitragsstelle:
Helene Roßner
Dienstag 9 - 11 Uhr, Mittwoch 15 - 17 Uhr, Donnerstag 9 - 11 Uhr
Tel.: 0662 / 48 08 03

Weitere Informationen finden Sie im Gemeindebrief, der regelmäßig erscheint.


ÖKUMENE:
Die kleine politische Gemeinde Elixhausen umfasst 2 christliche Gemeinden:
die römisch-katholische Pfarre mit ca. 1900 Personen und die evangelische Gemeinde mit ca. 500 Einwohnern.
Als "Kirchen miteinander unterwegs" bemühen wir uns seit vielen Jahren, mit gemeinsamen Aktivitäten "eine Gemeinde im Geist Jesu zu werden."
Bild: Ökumenischer Gottesdienst
am 22. Jänner 2017

Ökumenischer Gottesdienst 2017

Erstmals gelang es, das Erntedankfest in Elixhausen am 29. September 2013 als gemeinsame Feier von evangelischer und katholischer Pfarrgemeinde zu begehen. Der ganze Ort war auf den Beinen und zeigte damit eindrucksvoll, dass dieses starke Zeichen gelebter Ökumene auf überwältigende Zustimmung stieß.

Pfarrer Dietmar Orendi und Pfarrprovisor Pater Leopold Langer MSC


Die Glasfenster im Altarraum der Honteruskirche sind ein Werk des Salzburger Künstlers Wilhelm Kaufmann aus dem Jahr 1995

LOB DES SCHÖPFERS

Du lässest Wasser in den Tälern quellen,
dass sie zwischen den Bergen dahinfließen,
dass alle Tiere des Feldes trinken
und das Wild seinen Durst lösche.
Darüber sitzen die Vögel des Himmels
und singen unter den Zweigen.
Du feuchtest die Berge von oben her,
du machst das Land voll Früchte,
die du schaffest.
Du lässest Gras wachsen für das Vieh
und Saat zu Nutz den Menschen,
dass du Brot aus der Erde hervorbringst,
dass der Wein erfreue des Menschen Herz
und sein Antlitz schön werde vom Öl und
das Brot des Menschen Herz stärke.
Du hast den Mond gemacht, das Jahr
danach zu teilen;
die Sonne weiß ihren Niedergang.
Du machst die Finsternis,
dass es Nacht wird.
Wenn aber die Sonne aufgeht,
so geht dann der Mensch aus an seine Arbeit
und an sein Werk bis an den Abend.

Aus Psalm 104