Der HILFSDIENST ELIXHAUSEN  stellt sich vor:

12. März 2017
Neuwahl und Auszeichnung im Hilfsdienst Elixhausen
Hermann Dürnberger folgt Bruno Wuppinger nach

„Unter dem Motto `Füreinander – Miteinander´ hat der Hilfsdienst Elixhausen im Vereinsjahr 2016 5.922 Portionen Essen auf Rädern an täglich durchschnittlich 17 Personen geliefert sowie 553 Stunden Haushaltshilfe und mehr als 900 Besuchsdienststunden geleistet.“ Diese beeindruckende Bilanz präsentierte Mitte März Obmann DI Bruno Wuppinger in der Generalversammlung des Elixhausener Hilfsdienstes. Anlässlich der Generalversammlung wurde DI Bruno Wuppinger, der die Funktion des Obmanns zehn Jahre lang ausgeübt und diese nun zurückgelegt hat, zum Ehrenobmann ernannt. Als Obmann folgt ihm Hermann Dürnberger nach.

Bürgermeister Markus Kurcz bedankte sich in seinen Grußworten für die Übernahme von Verantwortung für die älteren hilfsbedürftigen Menschen im Ort, als Beitrag für eine funktionierende und lebendige Gesellschaft, ganz im Sinne des Elixhausener Generationendorfes.
Hilfsdienst Elixhausen - Vorstand
Der neugewählte Vorstand des Hilfsdienstes Elixhausen: v.l.n.r.: Michael Kaunz und Franz Kaiser (Rechnungsprüfer), Martin Moser (Kassier), Christa Santner (Ausschussmitglied Pflegeberatung), Hermann Dürnberger (Obmann), Justine Gmachl-Baumgartner (Schriftführerin), Doris Kohlweiss (Schriftführerin-Stellvertreter), Werner Obertscheider (Kassierstellvertreter) und Bürgermeister Markus Kurcz. Nicht im Bild: Franz Neumayer (Obmannstellvertreter) und Karlheinz Leitner (Ausschussmitglied für Lagerbetreuung)

Dank an Bruno Wuppinger

Ein besonderer Dank galt aber dem scheidenden Obmann; „denn in den zehn Jahre seiner Obmannschaft“, so der Bürgermeister, „konnte durch sein Engagement der Verein nicht nur auf eine gesunde finanzielle Basis gestellt, sondern vor allem die qualitative und quantitative Angebotspalette des Hilfsdienstes weiter ausgebaut werden.“ Besonders erwähnenswert seien dabei der Ankauf eines Elektro-Autos, die Umstellung der hauptamtlichen Essensfahrer auf ein ehrenamtliches System, die Ausweitung der Angebotspallette durch das Projekt MiA (Mit Angehörigen), die Pflegebetten oder die ausgebildeten Besuchsdiensttuenden im Ort sowie die Einführung eines Pflegestammtischs - und natürlich nicht zu vergessen - die Nachfolgerfindung und die gut vorbereitet Übergabe an den neuen Obmann.
Hilfsdienst Ehrung DI Bruno Wuppinger
Der scheidende Obmann HR DI Bruno Wuppinger (2. vl) mit seinem Nachfolger Hermann Dürnberger (3. vl) und Bürgermeister Markus Kurcz (1. vl).

UNSERE LEISTUNGEN
die Betreuung älterer, kranker und hilfsbedürftiger Menschen der Gemeinde Elixhausen.

Dazu gehören:
- Essen auf Rädern -
täglich mittags ein dreigängiges Menü aus dem Seniorenheim Bergheim,
von unseren BetreuerInnen im Warmhaltecontainer geliefert

- Hilfe zur Weiterführung des Haushalts - z. B. nach Krankenhausaufenthalten
- Hilfe bei Behördengängen - unentgeltlich
- Übernahme von Fahrdiensten - für Einkäufe, Besuche etc., soweit möglich unentgeltlich
- Schneeräumdienst -
unentgeltlich

UNSERE ORGANISATION
- gemeinnütziger Verein finanziert aus Spenden, Mitgliedsbeiträgen und durch einen Gemeindebeitrag
-
überparteilich und überkonfessionell
- mit freiwilligen (= unentgeltlichen) MitarbeiterInnen und teilzeitbeschäftigten (stundenweise bezahlten)
 MitarbeiterInnen
, die von der Einsatzleitung koordiniert werden. Alle Mitarbeiter sind haftpflichtversichert.

Beitrittserklärung zum Verein HILFSDIENST ELIXHAUSEN

WENN SIE FÜR SICH ODER EINE/N ANGEHÖRIGE/N EINEN ODER MEHRERE DIESER DIENSTE IN
 ANSPRUCH NEHMEN WOLLEN, RUFEN SIE AN:

Obmann Herman Dürnberger 48 03 44
Gemeindeamt / Soziales:
Martina Fenninger
48 02 14-16

WIR SUCHEN
- bezahlte MitarbeiterInnen für Haushaltsweiterführung, Kinderbetreuung Essen auf Rädern (PKW erforderlich!)
- freiwillige MitarbeiterInnen für die diversen Fahrdienste und nicht regelmäßige Hilfsleistungen.

- Wenn Sie sich für ein besseres Zusammenleben in der Gemeinde einsetzen möchten
- eine "sinnvolle“ Tätigkeit suchen
- gerne in der Gemeinde bleiben und arbeiten wollen (auch Weiterbildung im Pflegebereich möglich)

melden Sie sich unverbindlich bei uns. Wir geben gerne Auskunft!


12. März 2014

Seine Generalversammlung abgehalten hat am 12. März 2014 der Hilfsdienst Elixhausen. Obmann Bürgermeister a. D. HR DI Bruno Wuppinger konnte dabei berichten, dass im Vereinsjahr 2013 rund 70 ehrenamtliche Elixhausenerinnen und Elixhausener rund 1.500 Stunden im Rahmen des Hilfsdienstes geleistet haben. Ziel des HD Elixhausen ist es, den Menschen ein Altern in den eigenen vier Wänden zu ermöglichen.

Den Schwerpunkt der Vereinsaktivität bildete einmal mehr das "Essen auf Rädern". Genau 5.406 Portionen wurden dazu im Berichtsjahr 2013 an ältere, hilfsbedürftige Menschen in Elixhausen geliefert. Außerdem wurden 811 Stunden zur Weiterführung des Haushaltes geleistet.

Das besondere im abgelaufenen Vereinsjahr aber war der Ankauf eine E-Mobils für die Essensfahrer, die damit auf ein umweltfreundliches Vereinsfahrzeug zurückgreifen können, sowie die Umstellung der Essensbringung unter der Woche von Geringfügig-Beschäftigen auf ein ehrenamtliches System mit derzeit 12 Freiwilligen, die am Wochenende von 18 weiteren ehrenamtlichen Essensfahrern unterstützt werden.

Bei der Jahreshauptversammlung am 12. März 2014 wurde der Vereinsvorstand neu gewählt.

Der neugewählte Vorstand des Hilfsdienstes Elixhausen: v.l.n.r.: HR DI Bruno Wuppinger (Obmann), Käthe Weißgerber (Vorstandsmitglied), Martin Moser (Kassier), Grete Leitner (Vorstandsmitglied), Justine Gmachl-Baumgartner (Schriftführerin), Hermann Dürnberger (Kassierstellvertreter), Doris Kohlweiss (Schriftführerin-Stellvertreter) und Bürgermeister Markus Kurcz. Nicht im Bild: Reinhold Winkler (Obmannstellvertreter)

Anlässlich der Generalversammlung wurden Georg Wallinger, der 17 Jahre die Funktion des Kassiers ausübte, und Helga Penker, die 15 Jahre lang das Essen auslieferte, die Ehrenmitgliedschaft verliehen.

Bürgermeister Markus Kurcz bedankte sich in seinen Grußworten für die Übernahme von Verantwortung für die älteren hilfsbedürftigen Mitbürgerinnen und –bürger im Ort, als Beitrag zu einer funktionierenden und lebendigen Gesellschaft, ganz im Sinne des Elixhausener Generationendorfes

Seit 2009 bildet das Projekt „MiA“ (Mit Angehörigen pflegen einen Schwerpunkt.
Das Ziel des Angebotes ist es, pflegende Angehörige nicht alleine zu lassen, sondern sie im häuslichen Bereich dabei zu unterstützen, dass sie ihr Leben mit einem Pflegebedürftigen meistern können. Denn Begleitung schafft mehr Lebensqualität für alle – nach dem Motto: „Die beste Medizin für Menschen sind Menschen“ (afrikanisches Sprichwort).
WIR LASSEN PFLEGENDE ANGEHÖRIGE NICHT ALLEINE!

Anlässlich des 15-jährigen Bestandsjubiläums 2011 wurden Ilse und DI. Johann Kocher - Helfer der ersten
Stunde und langjährige Essensfahrer - zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Von links: Obmann HR DI Bruno Wuppinger, Ehrenmitglieder Ilse und DI Johann Kocher, Bgm. Markus Kurcz